Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion: Patriarch und Papst bespreche…

Metropolit Hilarion: Patriarch und Papst besprechen, wie die Christen überleben können

Nach der Audienz im Vatikan beim Römischen Papst Franziskus gab der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats der Metropolit von Wolokolamsk HilarionRIA Nachrichten das Exklusivinterview, wo er die Einzelheiten der Vorbereitung für das zweite in Geschichte Treffen des Pontifexes und des Heiligsten Patriarchen von Moskau und ganz Russland Kyrill mitteilte.

- Nach dem Gespräch mit Papst Franziskus haben Sie die Hoffnung geäußert, dass das zweite Treffen des Pontifexes mit Patriarchen Kyrill schon im Jahre 2022 stattfindet und in den nächsten Monaten vorbereitet wird. Kann man seine Veranstaltung schon in der ersten Hälfte vom Jahre 2022, vor dem Großen Fasten oder nach Ostern, im Frühling oder im Sommer erwarten?

- Ich glaube, es ist bequemer das Treffen nach Ostern auszutragen, aber die genaue Zeit muss man noch vereinbaren.
Wird es geplant das zweite Treffen mit einigen Ereignissen, Festen, Jahrestagen zu verbinden?
Es wird noch nicht geplant.

- Vor kurzem hat Papst Franziskus gesagt, dass es bereit sei nach Moskau zu kommen. Aber während Ihres Treffens mit dem Pontifex wurde solche Möglichkeit des Treffpunktes mit Patriarchen Kyrill nicht besprochen- können Sie erklären, warum? Setzt sich die Russische Orthodoxe Kirche solche Möglichkeit des Treffens des Patriarchen und des Papstes in Moskau nicht auseinander?

- Jetzt erwägen wir die Möglichkeit des Treffens weder in Russland noch in Italien, sondern in einem dritten Land.

- Wird der Besuch von Patriarchen Kyrill nach dem Vatikan für das zweite Treffen mit Papst Franziskus ausgeschlossen oder nicht?

- Solcher Besuch wird nicht geplant.

- Welche Orte werden für das Treffen besprochen? Wo, Ihrer Meinung nach, ist das zweite Treffen des Papstes und Patriarchen am meisten bevorzugt und möglich?

- Wir haben bestimmte Orte besprochen, aber solange bis einer von diesen Orten mit allen interessierten Beteiligten koordiniert wird, werden wir den nicht nennen.

- Kann das Treffen in Havanna zum Beispiel wieder stattfinden?

- Ich denke so nicht.

- Patriarch Kyrill zeigte sich bereit das Forum der Oberhäupter der Weltreligionen in Kasachstan im Jahre 2022 zu besuchen, und im Mai 2022 wird es geplant das interkonfessionelle Treffen unter der Schirmherrschaft der UNO in Russland auszutragen. Können sich die religiösen Führer der Russischen Orthodoxen Kirche und der Römisch-Katholischen Kirche in einem von diesen Orten treffen?

- Dieser Standort wurde nicht besprochen.

- Welche Ziele des zweiten Treffens von Patriarchen Kyrill und Papst Franziskus sind? Und welche Themen und Fragen möchten die Seiten während des Treffens besprechen?

- Die Hauptfrage: wie können die Christen in der Welt überleben, die immer mehr aggressiv ihnen gegenüber in der ganzen Reihe von den Regionen wird. Es geht nicht nur um den Nahen Osten, wo es in den letzten Jahren die Massenverdrängung der Christen aus ihren Wohnorten gibt, und nicht um die Reihe der Länder von Afrika, wo die Christen den Verfolgungen ausgesetzt sind. Sondern geht es um Europa, wo die Fälle der Angriffe an die Kirchen, der Entweihungen der Heiligtümer häufiger würden. Einige Fälle erwähnte ich in meinem Vortrag in der Freien Universität Bari.

- Werden die Seiten die Themen von Friedensstiftung, Minderung der politischen Spannung zwischen dem West und Russland, Schütz der traditionellen christlichen Werte in Europa und in der Welt, weltweiten Trends des Abfalls von den traditionellen Vorstellungen von zwei Geschlechtern und Ehe, neuen Biotechnologien, Umsetzung des künstlichen Intellekts, Pandemie, QR- Codes und Befürchtungen der Errichtung der totalen Kontrolle über die Bürger, Migrationsbewegungen und Krisen, Umweltproblemen, Zukunft des Christentums und der Menschheit im Großen und Ganzen anschneiden? Welche Fragen sind am akutesten?

-  Alle diesen Fragen- oder einige von ihnen werden angeschnitten. Der Inhalt des Treffens muss man noch durcharbeiten, und wir haben mit Kardinal Koch schon angefangen das zu besprechen.

- Ist die Behandlung der theologischen Themen für die Auflösung der Widersprüche zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Römisch-Katholischen Kirche möglich?

- Die Behandlung der theologischen Themen wird nicht geplant.

- Welche Hoffnungen hegt die Russische Orthodoxe Kirche auf die Meinung von Papst Franziskus von der ukrainischen Problem? Wird der Besuch des Pontifexes in die Ukraine angesichts der Vorbereitung für das zweite in Geschichte Treffen mit dem Patriarchen von Moskau ausgeschlossen? Wird es erwartet, dass Papst Franziskus die Erklärung zur Unterstützung der Position der Russischen Kirche zum Problem der Spaltung in der Ukraine sowie der Krise in der orthodoxen Welt wegen den Handlungen des Patriarchen von Konstantinopel Bartholomäus abgibt?

- Wie sollen nicht den Römischen Pontifex in die Lösung der interorthodoxen Probleme verstricken und wir werden das nicht machen. Die Situation in der Ukraine kann nicht umhin uns Sorgen machen, aber ob diese Situation auf dem Treffen des Papstes und Patriarchen besprochen wird, muss man noch bestimmen.

- Ist die Unterstützung der Russischen Kirche in den Gesprächen über andere problemhafte Standpunkte von Christentum - Montenegro, Makedonien möglich?

- Ich glaube nicht, dass diese Zeile Themen besprochen werden, obwohle zwei kirchliche Führer mögen können jegliche Themen zu besprechen. Kardinal Koch und ich bereiten die Liste der Fragen vor, und wie dieses Gespräch läuft, hängt von den Gegenübern selbst ab.

- Sind alle Punkte der gemeinsamen Deklaration von Havanna 2016 schon zur Durchführung gebracht worden, was hat sie gegeben und was muss man noch machen?

- Nein, sie werden nicht alle zur Durchführung gebracht. Diese Deklaration hat uns die Aufgaben auf Jahre hinaus gegeben. Und abgesehen vom Erfolg des zukünftigen Treffens ist das erste Treffen selbst das Zeichenereignis in der Geschichte der gegenseitigen Beziehungen.

- Soll man eine neue Deklaration nach dem zweiten Treffen erwarten, worüber hauptsächlich?

- Das soll man noch besprechen.

- Ist die Teilnahme der Führer anderer Religionen am zweiten Treffen von Patriarchen Kyrill und Papst Franziskus möglich?

- Es wird geplant, dass das Treffen zweisetig ist.

- Wie schätzen Sie die Ergiebigkeit des Treffens mit Papst Franziskus ein? Welche von den im Gespräch behandelten Fragen finden Sie am wichtigsten, aktuell und warum?

- Das Gespräch war informativ, es dauerte eine Stunde und verlief in der sehr freundlichen Atmosphäre. Es ist mir gelungen mit Pontifex alle Hauptfragen der gegenseitigen Tagesordnung zu besprechen. Ich schätze das Treffen als sehr ergiebig ein.


Sprach Olga Lipich

Teilen:
Patriarch Kyrill: unsere Gemeinde ist sowohl in Russland als auch in der Ukraine, und wir beten inbrünstig um die Wiederherstellung des Friedens

18.05.2022

Die Erklärung des Kommunikationsdienstes der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen in Zusammenhang mit dem Interview des Römischen Papstes Franziskus der Zeitschrift Corriere della sera

04.05.2022

Osterbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL an die Oberhirten, Hirten, Diakone, Mönche, Nonnen und alle gläubigen Kinder der Russischen Orthodoxen Kirche

23.04.2022

Während der Sitzung des Heiligen Synods wird die Hilfe den Flüchtlingen und den Betroffenen in der Ukraine besprochen

25.03.2022

Der Heilige Synod hält es für wichtig die Mitteilung der Stellungnahme der Russischen Orthodoxen Kirche zur Krise in der Ukraine den Oberhäuptern der anderskonfessionellen Kirchen und interkonfessionellen Gemeinden

25.03.2022

Die Rede des Heiligsten Patriarchen Kyrill während der Sitzung des Höchsten Kirchlichen Rates am 18. März 2022

18.03.2022

Der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland Kyrill spricht mit dem Römischen Papst Franziskus

16.03.2022

Der Heiligste Patriarch Kyrill ruft die Gläubigen auf, um die Ukrainischen Orthodoxen Kirche, Frieden und Einheit zu beten

27.02.2022

Die Anrede von Patriarchen Kyrill an die Erzbischöfe, Hirten, Mönche und alle treuen Gläubigen der Russischen Kirche

24.02.2022

Der Heiligste Patriarch Kyrill: Wir setzen uns für das Patriarchat von Jerusalem ein

07.01.2022

Weihnachtsbotschaft des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus' KIRILL

06.01.2022

Die Gemeinsame Sitzung des Heiligen Synods und des Kirchlichen Oberrats der Russischen Orthodoxen Kirche findet statt

28.12.2021

Der Weihnachtsglückwunsch des heiligsten Patriarchen Kyrill den Oberhäuptern der anderskonfessionellen Kirchen, die Weihnachten am 25. Dezember nach dem Gregorianischen Kalender feiern

25.12.2021

Die Übersetzung des Buches vom Heiligsten Patriarchen Kyrill “Gedanken für jeden Tag des Jahres” auf Tschechisch wird veröffentlicht

16.12.2021

Der Glückwunsch Seiner Heiligkeit des Patriarchen Kyrill O.Scholz zum Auswahl auf dem Posten des Bundeskanzlers Deutschlands

08.12.2021

Metropolit Hilarion: die Beziehungen zwischen der Russischen Orthodoxen Kirche und der Römisch -Katholischen Kirche werden sich entwickeln

24.05.2022

Metropolit Hilarion: früher oder später wird die Entscheidung gefunden, die die Möglichkeit gibt, die dem Körper der ökumenischen Orthodoxie zugefügten Wunden zu heilen

24.05.2022

Metropolit Hilarion erzählt darüber, wie die Orthodoxen Kirchen den Flüchtlingen helfen

24.04.2022

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Bottschaftler Deutschlands

13.04.2022

Die Sitzung der Interkonziliären Versammlung der Russischen Orthodoxen Kirche zur Theologie und theologischen Ausbildung und zu den Fragen vom gesellschaftlichen Leben, Kultur, Wissenschaft und Information findet statt

13.04.2022

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen: die Vorbereitung für das Treffen des Papstes und Patriarchen braucht die gründliche Durcharbeitung

11.04.2022

Metropolit Hilarion unterstreicht die Wichtigkeit des interkonfessionellen Dialogs in der Bildung des gemeinsamen Herangehens an die Situation in der Ukraine

28.03.2022

Metropolit Hilarion: das Vorbild von Heiliger Elisaweta gibt nicht nur den orthodoxen Christen, sondern auch viele anderskonfessionellen Christen eine Inspiration

21.03.2022

Der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland Kyrill spricht mit dem Römischen Papst Franziskus

16.03.2022

Metropolit Hilarion: Die von dem Taufbecken von Heiligen Wladimir begonnene Einheit ist unmöglich zu zerstören

14.03.2022

Während der Sitzung des Vortragszentums “Krapiwensky 4” wird die Rolle der Russischen Orthodoxen Kirche auf dem internationalen Schauplatz besprochen

09.03.2022

Metropolit Hilarion forderte auf die Russen vor der Propaganda der westlichen "Werte" zu schützen

21.02.2022

Metropolit Hilarion: Die Kirche betet darum, damit der Konflikt von Russland und dem Westen friedlich gelöst wird

20.02.2022

Metropolit Hilarion: die Vorbereitung des Allorthodoxen Konzils soll wirkliche Interessen und Bedürfnisse der Kirchen beachten

14.02.2022

Die Perspektiven der Entwicklung der Pilgerfahrt besprechen während der orthodox-katholischen Konferenz in Paris

13.02.2022

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب