Startseite
Abteilungsleiter

Abteilungsleiter

Metropolit von Wolokolamsk Antonius


Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats
Seit dem 7. Juni 2022 bis heute

Biografie

Metropolit Antonius ( mit weltlichem Namen Anton Jurjewitsch Sewrjuk) wurde am 12. Oktober 1984 in Twer geboren.

1991-2008

Von 1991 bis 1995 studierte er in der mittleren Schule № 19 in Twer. Im Jahre 1995 wurde er an der städtischen Bildungseinrichtung „ Twer Lyzeum“ immatrikuliert, das er im Jahre 2002 mit der Goldmedaille abgeschlossen hat. Während des Studiums in der Schule war er Altardiener und jüngerer Diakon in der Auferstehungskathedrale in Twer.

Im Jahre 2002 wurde er an dem St. Petersburg Priesterseminar immatrikuliert. Während des Studiums diente er als Mitarbeiter der Seite des Seminars und Lehrer des Englischwahlkurses. Regelmäßig vertrat er die St. Petersburg geistlichen Schulen während der verschiedenen Konferenzen und Seminare.

Im Jahre 2006 beteiligte er sich an der Arbeit des Seminars der Jugendorganisation „Sindesmos“ in Brüssel.  

2004-2007 nahm er jährlich an der Arbeit des orthodoxen Jugendsommerlagers in Potamitiss (Zypern) als Übersetzer des Leiters von russischsprachiger Delegation teil.

Im Oktober 2006 wurde ihm der Lektor in der Universitätskirche von St. Johannes dem Theologen verliehen.

Im März 2007 wurde er auf den Aufenthalt in der orthodoxen Abteilung der theologischen Fakultät der Universität Finnlands gesendet, während des Studiums er den Dienst von Dekan der Kirche von St. Johannes dem Theologen bei dem geistlichen Seminar der Orthodoxen Kirche von Finnland leistete, und im Juni hat er nach dem Rückkehr nach Sankt Petersburg die Diplomarbeit zum Thema “ Eschatologie in den Weltreligionen” verteidigt.

Am 17. Juni 2007 hat der den geistlichen Seminar von St. Petersburg bei erster Klasse abgeschlossen und ihm wurde der Preis von Namen des Metropoliten von Leningrad und Nowgorod Nikodim (Rotov) ausgezeichnet. Mit dem Beschluß von Lehrerbesprechung wurde er als Student des geistlichen Seminars von St. Petersburg ohne Aufnahmeprüfungen aufgenommen.

Im September 2007 wurde er als Anwärter des Kommunikationsdienstes der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats ernannt. Seit Oktober 2007 war er der Referent des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen des Moskauer Patriarchats des Metropoliten von Smolensk und Kaliningrad Kyrill (jetzt- der Heiligste Patriarch von Moskau und ganz Russland). Im September 2008 wurde er als Lehrer des geistlichen Seminars Smolensk ernannt.

2009-2022

Seit 5. Februar 2009 - der Privatsekretär des Heiligsten Patriarchen Kyrill.

Am 5. März 2009 wurde ihm vom Heiligsten Patriarchen Kyrill die Mönchsweihe mit dem Namen Antonius zur Ehre des Märtyrers Antonius von Walaam in der Hauskirche von Hl. Filaret des Troize-Sergijew-Klosters verliehen.

Am 8. März 2009 wurde er vom Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Mönchsdiakon in der Christ-Erlöser- Kathedrale Moskau geweiht.

Vom April 2009 bis zum 8. April 2011- der Leiter des Privatsekretariats des Patriarchen von Moskau und ganz Russland.

Am 3. April 2010 wurde er vom Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Mönchpriester mit der Auflegung von Epigonation geweiht.

Am 5. Juni 2010 hat er den geistlichen Seminar von St. Petersburg bei erster Klasse abgeschlossen.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 22. März 2011 (Protokoll № 32) wurde er zum Kleriker der Kirche von St. Nikolaus in Rom ernannt.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 30. Mai 2011 (Protokoll № 62) wurde er vom Dienst des Klerikers der Kirche von St. Nikolaus in Rom freigemacht und zum Vorsteher der Russischen Kirche St. Katharina von Rom ernannt.

Am 12. Juli 2011 wurde er vom Erlass des Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Sekretär der Kirchen des Moskauer Patriarchats in Italien ernannt.

Am 18. Juli 2013 wurde er im Troize-Sergijew-Kloster vom Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Archimandrit ernannt.

Am 7. Oktober 2015 wurde ihm der Mönchsgrad mit dem Namen Antonius zur Ehre von Antonius von Rom verliehen.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 22. Oktober 2015 (Protokolle № 62) wurde er zum Bogorodsky Bischof, Vikar des Patriarchen von Moskau und ganz Russland ernannt, mit der Beauftragung, die Betreuung von Oberhirten von allen Kirche des Moskauer Patriarchats in Italien durchzuführen, und zum Leiter der Verwaltung des Moskauer Patriarchats für ausländische Errichtungen ernannt.

Am 23. Oktober 2015 wurde er zum Bischof im Optina-Kloster ernannt. Am 26. Oktober wurde er während des Gottesdienstes im Nowodewitschi-Kloster in Moskau zum Bischof geweiht. Die Gottesdienste hat der Heiligste Patriarch Kyrill vorstanden.

Mit Erlass des Heiligsten Patriarchen Kyrill ab 28. Oktober 2015 wurde er zum Vorsteher der Kirche der Geburt Johannes des Täufers in Moskau (Priesnensky) ernannt.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 24. Dezember 2015 (Protokolle № 89) wurde er in den Kirchlichen Oberrat der Russischen Orthodoxen Kirche aufgenommen.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 29. Juli 2017 (Protokolle № 52) wurde er vom Amt des Leiters der Kirchen des Moskauer Patriarchats in Italien und des Vorstehers der Russischen Kirche St. Katharina von Rom freigemacht. Der Synod hat beschlossen, den Titel “Zwenigorodskij” zu haben.

Im September- Dezember 2017 - der vorläufige Geschäftsführer der Berliner Diözese.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 28. Dezember 2017 (Protokolle № 116) wurde er zum Leiter der Diözesen von Wien und Österreich und Budapest und Ungarn mit dem Titel “von Wien und Budapest” und der Erhaltung des Amtes vom Leiter der Verwaltung des Moskauer Patriarchats für ausländische Errichtungen ernannt. Mit Beschluss vom Heiligen Synod wurde ihm auch die vorläufige Verwaltung der Kirchen des Moskauer Patriarchats in Italien beauftragt.

Am 1. Februar 2018 wurde er im Christ-Erlöser-Kirche in Moskau vom Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Erzbischof geweiht.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 15. Oktober 2018 (Protokolle № 77) wurde er von der vorläufigen Verwaltung der Kirchen des Moskauer Patriarchats in Italien freigemacht.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 30. Mai 2019 (Protokolle № 49) wurde er zum Hochgeweihten von Korsun und Westeuropa, Patriarchenexarch von Westeuropa, vorläufigen Leiter der Kirche des Moskauer Patriarchats in Italien, mit der Abberufung der Leitung der Diözesen von Wien und Österreich und Budapest und Ungarn und der Erhaltung des Amtes des Leiters von Verwaltung des Moskauer Patriarchats für ausländische Errichtungen ernannt.

Am 31. Mai 2019 wurde er während des Gottesdienst im Nowodewitschi-Kloster in Moskau vom Heiligsten Patriarchen Kyrill zum Metropoliten geweiht.

Mit Beschluss vom Heiligen Synod ab 7. Juni 2022 (Protokolle № 61) wurde er zum Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen und ständigen Mitglied des Heiligen Synods der Russischen Orthodoxen Kirche mit dem Titel “von Wolokolamsk”, mit der vorläufigen Erhaltung der Leitung des Patriarchenexarchats von Westeuropa und des Amtes des Leiters der Verwaltung des Moskauer Patriarchats für ausländische Errichtungen und mit der Abberufung der Leitung von Diözese von Korsun ernannt.


Die Rede des Metropoliten von Wolokolamsk Antonius während der abschließenden Sitzung des VII. Kongresses der Führer von traditionellen und Weltreligionen

15.09.2022

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen beteiligt sich an der Eröffnung des VII. Kongresses der Führer von traditionellen und Weltreligionen

14.09.2022

Der Kommentar des Metropoliten von Wolokolamsk Antonius in Zusammenhang mit dem Erlass des Dokuments der ORK "Der Krieg in der Ukraine, Frieden und Gerechtigkeit in der europäischen Region"

08.09.2022

Der Kommentar des Oberhaupts der Delegation der Russischen Orthodoxen Kirche auf der XI. Versammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen

31.08.2022

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Sekretär des Heiligen Stuhls für Beziehungen mit Staaten

04.08.2022

Das Treffen des Vorsitzenden der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen mit dem Oberhaupt des Außenministeriums findet statt

11.07.2022

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit den Vertretern der Gemeinschaft Sant’Egidio

20.10.2021

Patriarch-Katholikos Karekin II. ist auf Einladung Seiner Heiligkeit Patriarchen Kyrill nach Moskau gefahren

11.10.2021

Metropolit Hilarion: den Leuten Christus zu offenbaren ist unsere wichtigste Missionsaufgabe

08.10.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit Kardinal Luis Antonio Tagle

07.10.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Römischen Papst Franziskus

06.10.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion: die Kirche suchen nach der Einigkeit zum Thema des Klimawandels

04.10.2021

Metropolit Hilarion: Wir hoffen darauf, dass sich beim nächsten Kanzler die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland nachhaltig entwickeln werden

04.10.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen beteiligt sich am Gipfeltreffen der religiösen Führer in Rom, das dem Thema vom Klimawandel gewidmet ist

04.10.2021

Der Heilige Synod findet es wichtig über die Verfolgungen der Orthodoxen in der Ukraine auf der internationalen Bühne zu sagen

24.09.2021

Metropolit Hilarion: Wir hoffen darauf, dass sich beim nächsten Kanzler die Beziehungen zwischen Russland und Deutschland nachhaltig entwickeln werden

04.10.2021

Metropolit Hilarion: der Präsident von Montenegro bemüht sich für die Spaltung der Bevölkerung des Landes, einschließlich aus Gründen der Religion

19.09.2021

Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konstantinopel erhebt Ansprüche auf die besondere Vorrechte, die den päpstlichen ähnlich sind

19.09.2021

Metropolit Hilarion: die Versuche in der Reihe der Länder des postsowjetischen Raums die russische Sprache auszurotten verletzen die Menschenrechte

19.09.2021

Metropolit Hilarion: den Leuten Musik zu hören zu verbieten ist so gut wie ihnen Wasser zu trinken zu verbieten

13.09.2021

Metropolit Hilarion fordert auf sich bei den Wahlen von der inneren Stimme leiten zu lassen

13.09.2021

Metropolit Hilarion: der schändliche Besuch von Patriarchen Bartholomäus in die Ukraine demonstriert der Welt die Früchte seiner Taten

06.09.2021

Metropolit Hilarion: die Spaltungsstrukturen sind die falsche “Schattenorthodoxie”

01.08.2021

Metropolit Hilarion: heute ist gerade das Christentum die verfolgste Religion in der Welt

01.08.2021

Metropolit Hilarion: der Tag der Taufe der Rus ist das Fest von der ganzen millionenköpfigen Russischen Orthodoxen Kirche

31.07.2021

Metropolit Hilarion: die Kirche existiert für die Leute von allen Nationen

31.07.2021

Metropolit Hilarion: die gesamtkirchliche Hauptaufgabe ist unsere Einheit zu festigen

26.07.2021

Metropolit Hilarion: in der ganzen Reihe von Ländern der Welt finden sich die Christen in der tragischen Situation

18.07.2021

Metropolit Hilarion: der Patriarch von Konstantinopel hat den orthodox- katholischen Dialog in Verlegenheit gebracht

12.07.2021

“Der Versuch von Konstantinopel die päpstliche Macht in die Orthodoxe Kirche zu bringen, hat zur Spaltung der ökumenischen Orthodoxie geführt”

27.06.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden
Рус Укр Eng Deu Ελλ Fra Ita Бълг ქარ Срп Rom عرب